Natürliche Bräune das ganze Jahr

Genießen Sie den Luxus, auch im Winter braun gebrannt zu sein, denn: Schöne Bräune macht mehr aus Ihrem Outfit!

Öffnungszeiten Solarium
Montag bis Samstag 8:00 – 21:00
Sonn- und Feiertage 9:00 – 21:00

Es reicht nicht aus, sich einfach nur auf irgendeine Sonnenbank zu legen – ein paar Dinge sollten beachtet werden, um den Besuch im Sonnenstudio richtig genießen zu können.

Sonnenbank gegen schlechte Laune?

Gönnen Sie sich ein- bis zweimal pro Woche einen Besuch im Solarium. Das hebt die Laune! Nach neuesten Untersuchungen leidet jeder dritte Mitteleuropäer im Winter an einer leichteren depressiven Verstimmung, der Winterdepression. Die Wissenschaftler wissen aber, dass der Lichtmangel in der Winterzeit dabei eine große Rolle spielt.

Ist Vorbräunen vor dem Urlaub sinnvoll?

Vorbräunen ist sinnvoll. Wir müssen die Haut auf die kräftige Sonne im Urlaub vorbereiten und ihr Zeit geben, den Lichtschutz aufzubauen, den sie am Urlaubsort benötigt. Das funktioniert am effektivsten auf modernen Sonnenbänken mit natursonnenähnlichem Licht.

Mit Make-up auf die Sonnenbank?

Bitte nicht. Durch das Make-up werden die Hautporen im Gesicht verschlossen. Das UV-Licht der Sonnenbank öffnet die Poren wieder, wodurch neben dem Licht auch allergieauslösende Bestandteile des Make-ups in die Haut eindringen.

Duschen nach der Sonnenbank?

Das Gerücht, dass mit der erfrischenden Dusche nach der Sonnenbank die Bräune wieder abgewaschen und abgeschrubbt wird, ist falsch. Die Bräune entsteht in der Haut, nicht auf der Haut. Pflegen Sie Ihre Haut mit einer Dusche und einer Feuchtigkeitscreme – dann kommt die Bräune richtig zur Geltung.

Medikamente und Sonnenbank gleichzeitig?

Von einigen Medikamenten ist bekannt, dass sie die Empfindlichkeit der Haut steigern. Besonders hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei Antibiotika, Sulfonamiden, Psychopharmaka, Beruhigungsmitteln, Antidiabetika und Diuretika. Auch Bräunungsmittel, die Psorale oder Kumarin enthalten, machen die Haut empfindlicher. In Zweifelsfällen sollte zuerst der Arzt gefragt werden, damit das Sonnenbad risikolos genossen werden kann.

Darf man mit Kontaktlinsen auf das Solarium?

Ja, darf man! Wie alle anderen Sonnenbankbesucher sollten aber auch Kontaktlinsenträger spezielle Schutzbrillen – wie die „Super Sunnies“ von Ergoline – tragen, die die Augen vor UV-Strahlen schützen.

Sonnenbank für starke Knochen?

Osteoporose entsteht durch Kalziummangel. Zur Vorbeugung sind eine kalziumreiche Ernährung und regelmäßige Sonnenbäder wichtig. Denn Ihr Körper braucht Vitamin D, um das Kalzium überhaupt verarbeiten zu können. Vitamin D wird von unserem Körper selbst produziert, er benötigt dazu lediglich die Sonne, genauer gesagt die UV-B-Strahlung. Doch von Oktober bis März enthält das Sonnenlicht bei uns so gut wie gar kein UV-B und die körpereigene Vitamin D-Produktion setzt in dieser Zeit somit fast völlig aus. Die Folge: Selbst wenn wir kalziumreich essen, kann unser Körper den wertvollen Mineralstoff nicht verarbeiten. Hier helfen moderne Solarien mit ihrem UV-B-Strahlenanteil.